News

Kurierfahrern wurde Gekündigt

Von , (Kommentare: 0)

Vor dem Landesarbeitsgericht von Berlin kam es zur folgenden Auseinandersetzung.In dem zugrunde liegenden Fall ging es um die Kündigung von drei Fahrradkurieren.Diese drei Kuriere hatten an einem sogenannten „wilden„ also an einem nicht von einer Gewerkschaft wie auch der unseren GTL etwa teilgenommen und auch wohl organisiert. Dieser wilde Streik zog sich über einen Zeitraum von vier Tagen hin.Der Arbeitgeber sprach daraufhin eine sofortige und fristlose Kündigung aus. Das erst angerufene Arbeitsgericht hatte schon die Kündigungsschutzklage der drei Betroffenen abgewiesen, und sah die Kündigungen als wirksam an.

Was uns bewegt…

Von , (Kommentare: 0)

Landauf, landab steigen die Preise für Strom, Öl, Gas und Lebensmittel. Vielfältige Faktoren hat die Politik als Ursachen dafür ausgemacht. Es wird einige Jahre, teils Jahrzehnte dauern, bis diese Ursachen beseitigt sein werden, und wir Alternativen gefunden haben werden. Schlicht und einfach zu viele Probleme wurden in den letzten Jahrzehnten verschlafen respektive vorsätzlich ignoriert. In diesem Zusammenhang sei nur an den Klimawandel erinnert. Bereits ab dem Ende der 1970er Jahre warnte Hoimar von Ditfurth vor den Folgen der Erderwärmung. Seine Ausblicke auf die Zukunft wurden allzu oft belächelt.  Heute sind seine Prognosen Realität geworden.

Leiharbeit und das EU- Recht

Von , (Kommentare: 0)

Leiharbeit ist immer noch für viele Menschen ein unappetitliches Thema. In diesen zugrunde liegenden Fall der vor dem Europäischen Gerichtsurteil landete ging es um dieses Thema.Der Hintergrund stellte sich wie folgt dar. Es war ein Arbeitnehmer, der beim Daimler 55 Monate lang beschäftigt gewesen war. Und das im Zeitraum von 2014 bis 2019 und verlangte nun fest eingestellt zu werden.

 

Autobahnstau & Auffahren wollen.

Von , (Kommentare: 0)

Auf das Auffahren bei Stau auf die BAB gibt es ein interessantes Urteil aus Celle, wenn es einmal nicht glimpflich abgeht. Schauen wir uns das doch einmal an.

In diesen zugrunde liegenden Fall war folgendes vor Gericht gelandet. Auf einer zweispurigen BAB war der Verkehr auf der rechten Spur zum Erliegen gekommen nichts ging mehr. Allerdings lief der auf der linken Spur im bekannten Stop & Go Rhythmus. Von der vorhandenen Einfädelspur wollte nun ein Fahrer mit seinem Fahrzeug auf die Autobahn wechseln und stieß dabei mit dem LKW eines Kollegen zusammen. Das passierte auf der rechten Spur.

Schwer zu vermitteln, die Benzinpreis-Entlastung!

Von , (Kommentare: 0)

Es sei doch einmal die Frage an die Akteure in Berlin erlaubt, ob Sie Applaus für Ihre „Entlastung der Bürger und der Transportwirtschaft“ erwartet. Wir jedenfalls sehen keine „Entlastung“, sondern eine Aktion, die nur die Gemüter der Steuerzahler und der Wirtschaft beruhigen soll. Wie kann es sein das man das Benzin um 30 Cent senken will und den Diesel lediglich um 14 Cent, obwohl der Diesel am Markt teurer ist wie Benzin!